Skip to main content

Arbeitsschutzanalyse | Fachkraft für Arbeitssicherheit

 

Unseren Fachkräfte für Arbeitssicherheit sind Experten im Fachgebiet. Mit unseren Kunden gestalten wir Arbeitsschutz aktiv. Damit bilden wir eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit der Beschäftigten und motiviertes Arbeiten. Wir beraten und unterstützen Sie in allen Aspekten des betrieblichen Arbeitsschutzes und bieten Ihnen individuelle Lösungen.

  • Expressanalysen zur Statusfeststellung
  • Entscheidungsfindung für die Durchführung betriebsspezifischer Arbeitsschutzfeinanalysen
  • Handlungskonzepte zur Umsetzung des Arbeitsschutzgesetzes und Vermeidung von Organisationsverschulden
  • Bewertung von Planungsunterlagen auf Umsetzung arbeitschutzrechtlicher Vorgaben
  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen für Anlagen, Tätigkeiten, Arbeitsplätze, Arbeitsmittel und Gefahrstoffe, bei Bedarf auch mit Hilfe von IT-Anwendungen (prevention check) nach:
    • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
    • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
    • Biostoffverordnung (BioStoffV)
    • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
    • Bildschirmarbeitsplatzverordnung (BildscharbV)
    • Baustellenverordnung (BaustellV)
    • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
    • Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (LärmVibrationsArbSchV)
    • Regelwerk der DGUV (Vorschriften, Regeln, und Grundsätze)
  • Beurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz:
    • Durchführung und Auswertung von Screenings mit anonymer Befragung der Mitarbeiter
    • Verwendung von kundenspezifischen Dokumenten auf Basis der Leitfäden der Berufsgenossenschaften und des deutschen Standards des Copenhagen Psychosocial Questionnaire (COPSOQ)
  • Sicherheitstechnische Bewertung von Planungs- und Ausführungsunterlagen
  • Abstimmung mit Behörden zu sicherheitstechnischen Sachverhalten
  • Anfragenverfolgung zur Klärung rechtlicher Fragestellungen

Nach erfolgter Arbeitsschutzanalyse erstellen wir einen gemeinsamen Maßnahmenplan. Als Fachkraft für Arbeitssicherheit erfüllen wir die Leistungen nach Arbeitssicherheitsgesetz (§6 ASiG) umfassend. Leistungen werden nicht formell abgearbeitet sondern gemeinsam und aktiv mit den Beschäftigten gestaltet.

Mit quartalsweisen Vor-Ort-Terminen und regelmäßigen Begehungen sichern wir den engen Kundenkontakt. Neuerungen von Arbeitsverfahren und technologische Änderungen werden direkt ausgetauscht und können somit sicherheitstechnisch bewertet werden.

Im Arbeitsbericht fassen wir die Aktivitäten zusammen. Welche sicherheitsrelevanten Aufgaben noch offen sind und welche Gefährdungen vorliegen erfahren Sie offen transparent.

Unterlagen die wir für Sie erstellen, gehören Ihnen. Sie erhalten alle Dokumente office-kompatibel in bearbeitbarer Form.

Was sind die Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit hat gem. §6 ASiG die Aufgaben den Arbeitgeber in allen Fragen der Arbeitssicherheit und der Gestaltung der Arbeit zu unterstützen.

1. den Arbeitgeber zu beraten bei:

  • der Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen und von sozialen und sanitären Einrichtungen,
  • der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln und der Einführung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen,
  • der Auswahl und Erprobung von Körperschutzmitteln,
  • der Gestaltung der Arbeitsplätze, des Arbeitsablaufs, der Arbeitsumgebung und in sonstigen Fragen der Ergonomie,
  • der Beurteilung der Arbeitsbedingungen,

2. die Betriebsanlagen und die technischen Arbeitsmittel vor der Inbetriebnahme und Arbeitsverfahren vor ihrer Einführung sicherheitstechnisch zu überprüfen,

3. die Durchführung des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung zu beobachten und damit

  • die Arbeitsstätten in regelmäßigen Abständen zu begehen und festgestellte Mängel dem Arbeitgeber oder der sonst für den Arbeitsschutz und die Unfallverhütung verantwortlichen Person mitzuteilen, Maßnahmen zur Beseitigung dieser Mängel vorzuschlagen und auf deren Durchführung hinzuwirken,
  • auf die Benutzung der Körperschutzmittel zu achten,
  • Ursachen von Arbeitsunfällen zu untersuchen, die Untersuchungsergebnisse zu erfassen und auszuwerten und dem Arbeitgeber Maßnahmen zur Verhütung dieser Arbeitsunfälle vorzuschlagen,

4. darauf hinzuwirken, daß sich alle Beschäftigten entsprechend verhalten, sowie zur Abwendung von Gefahren zu belehren und bei der Schulung der Sicherheitsbeauftragten mitzuwirken.